Schirmherrin für eine so wunderbare Idee und ein so notwendiges wie gleichzeitig überzeugendes Projekt sein zu dürfen, bedeutet mir sehr viel. Aus eigener familiärer Erfahrung weiß ich, wie wichtig „Auszeiten“ gerade für die Familien sind, die sich mit aller Kraft, oftmals rund um die Uhr, kompetent, aufopfernd und liebevoll um ihre behinderten Kinder und Jugendlichen kümmern, sie versorgen, ihnen ein Leben in der Familie, im Kreis von Geschwisterkindern ermöglichen. Diese Familien sind ständig im Einsatz und das ist eine enorm große Herausforderung.

Damit aber aus diese Herausforderung nicht schleichend und unbemerkt zur Überforderung wird, braucht es einfach immer wieder Ruhe-Inseln. Es braucht die sprichwörtliche „Auszeit“ vom Alltag, als Zeit für völlig andere Dinge, als Zeit und Kraft für die Geschwisterkinder, als Zeit für den Partner, die Partnerin. Oder einfach als Zeit für selbstverständliche Dinge.

Als Schirmherrin der Stiftung „Auszeit“ will ich gemeinsam mit dem Vorstand dafür werben und mich einsetzen, dass Schritt für Schritt aus der Idee und dem Projekt möglichst bald Realität wird. Ich will mithelfen, dass bei uns in Bochum ein Haus der „Auszeiten“ für Familien entsteht, also ein Haus, das Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen ermöglicht. Ein Zuhause auf Zeit.

Als Schirmherrin will ich mithelfen, Türen zu öffnen, Kontakte zu nutzen und zu knüpfen, Begeisterung und Motivation zu wecken, Spenden einzuwerben, und viele weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu finden.

Wenn Sie helfen wollen, Familien in nicht einfachen Lebenssituationen eine Auszeit zu ermöglichen, dann gibt es dazu viele Möglichkeiten. Lassen Sie uns einfach darüber miteinander reden. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Carina Gödecke MdL